15 – 17 November 2021, Berlin

Challenges in Public Health Protection in the 21st Century

New Methods, Omics and Novel Concepts in Toxicology

18 – 19 November 2021, Berlin

Challenges in Public Health Protection in the 21st Century

2nd International Conference on Tattoo Safety

Mediathek

Erleben Sie vergangene Veranstaltungen des BfR in unserer Mediathek nach. 

Play Video

Eröffnung & Grußwort [21. BfR-Forum: Pflanzenschutzmittel]

Dr. Tewes Tralau vom BfR eröffnet die Veranstaltung.

Play Video

Innovationen im Pflanzenschutz [21. BfR-Forum: Pflanzenschutzmittel]

Prof. Dr. Frank Ordon, Präsident des Julius Kühn-Instituts (JKI), mit seinem Vortrag: „Innovationen im Pflanzenschutz – Herausforderungen gemeinsam meistern“.

Die Anwendung von Pflanzenschutzmitteln wird teilweise kontrovers diskutiert. Zum einen sind Pflanzenschutzmaßnahmen notwendig, um Kulturpflanzen und Ernteprodukte vor Krankheiten und Schädlingen zu schützen und rund ums Jahr die Lebensmittelqualität und -versorgung zu sichern. Verbraucherinnen und Verbraucher machen sich allerdings zuweilen Sorgen um Pflanzenschutzmittelrückstände in ihrer Nahrung oder den Eintrag vom Feld in ihren angrenzenden Garten. Sind diese Sorgen aus fachlicher Sicht gerechtfertigt? Dieser Kernfrage ging das 21. BfR-Forum Verbraucherschutz „Pflanzenschutzmittel – ein Anlass zur Sorge?“ nach. Am 9. und 10. Juni 2021 wurden im Kaiserin Friedrich-Haus in Berlin die Fragen von Verbraucherinnen und Verbrauchern zur Anwendung und zu Rückständen von Pflanzenschutzmitteln diskutiert.

Dabei wurde erläutert, auf welcher Datengrundlage Pflanzenschutzmittel zugelassen werden und mit welchen Maßnahmen ihre sichere Anwendung gewährleistet wird. Es ging auch darum, die Sicherheit unserer Lebensmittel zu beleuchten. Sind Rückstände von Pflanzenschutzmitteln in Lebensmitteln ein Anlass zur Sorge? Wie hoch dürfen sie sein? Sind sie vermeidbar? Hierzu wurden aktuelle Ergebnisse der Lebensmittelüberwachung vorgestellt und eingeordnet. Abschließend wurde diskutiert, wie Verbraucherinnen und Verbraucher sachgerecht über die Thematik informiert werden können.

Zum ganzen Programm: https://www.bfr-akademie.de/media/wys…

Weitere vergangene und künftige Veranstaltungen des BfR: https://www.bfr-akademie.de/

Play Video

Was macht die EU im Bereich Pflanzenschutzmittelrückstände? [21. BfR-Forum: Pflanzenschutzmittel]

Monika Schumacher vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) mit ihrem Vortrag: „Was macht die EU derzeit im Bereich Pflanzenschutzmittelrückstände?“

Die Anwendung von Pflanzenschutzmitteln wird teilweise kontrovers diskutiert. Zum einen sind Pflanzenschutzmaßnahmen notwendig, um Kulturpflanzen und Ernteprodukte vor Krankheiten und Schädlingen zu schützen und rund ums Jahr die Lebensmittelqualität und -versorgung zu sichern. Verbraucherinnen und Verbraucher machen sich allerdings zuweilen Sorgen um Pflanzenschutzmittelrückstände in ihrer Nahrung oder den Eintrag vom Feld in ihren angrenzenden Garten. Sind diese Sorgen aus fachlicher Sicht gerechtfertigt? Dieser Kernfrage ging das 21. BfR-Forum Verbraucherschutz „Pflanzenschutzmittel – ein Anlass zur Sorge?“ nach. Am 9. und 10. Juni 2021 wurden im Kaiserin Friedrich-Haus in Berlin die Fragen von Verbraucherinnen und Verbrauchern zur Anwendung und zu Rückständen von Pflanzenschutzmitteln diskutiert.

Dabei wurde erläutert, auf welcher Datengrundlage Pflanzenschutzmittel zugelassen werden und mit welchen Maßnahmen ihre sichere Anwendung gewährleistet wird. Es ging auch darum, die Sicherheit unserer Lebensmittel zu beleuchten. Sind Rückstände von Pflanzenschutzmitteln in Lebensmitteln ein Anlass zur Sorge? Wie hoch dürfen sie sein? Sind sie vermeidbar? Hierzu wurden aktuelle Ergebnisse der Lebensmittelüberwachung vorgestellt und eingeordnet. Abschließend wurde diskutiert, wie Verbraucherinnen und Verbraucher sachgerecht über die Thematik informiert werden können.

Zum ganzen Programm: https://www.bfr-akademie.de/media/wys…

Weitere vergangene und künftige Veranstaltungen des BfR: https://www.bfr-akademie.de/

Play Video

Zulassungssituation von Pflanzenschutzmitteln in Deutschland [21. BfR-Forum: Pflanzenschutzmittel]

Dr. Martin Streloke vom Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) mit seinem Vortrag: „Zulassungssituation in Deutschland“.

Die Anwendung von Pflanzenschutzmitteln wird teilweise kontrovers diskutiert. Zum einen sind Pflanzenschutzmaßnahmen notwendig, um Kulturpflanzen und Ernteprodukte vor Krankheiten und Schädlingen zu schützen und rund ums Jahr die Lebensmittelqualität und -versorgung zu sichern. Verbraucherinnen und Verbraucher machen sich allerdings zuweilen Sorgen um Pflanzenschutzmittelrückstände in ihrer Nahrung oder den Eintrag vom Feld in ihren angrenzenden Garten. Sind diese Sorgen aus fachlicher Sicht gerechtfertigt? Dieser Kernfrage ging das 21. BfR-Forum Verbraucherschutz „Pflanzenschutzmittel – ein Anlass zur Sorge?“ nach. Am 9. und 10. Juni 2021 wurden im Kaiserin Friedrich-Haus in Berlin die Fragen von Verbraucherinnen und Verbrauchern zur Anwendung und zu Rückständen von Pflanzenschutzmitteln diskutiert.

Dabei wurde erläutert, auf welcher Datengrundlage Pflanzenschutzmittel zugelassen werden und mit welchen Maßnahmen ihre sichere Anwendung gewährleistet wird. Es ging auch darum, die Sicherheit unserer Lebensmittel zu beleuchten. Sind Rückstände von Pflanzenschutzmitteln in Lebensmitteln ein Anlass zur Sorge? Wie hoch dürfen sie sein? Sind sie vermeidbar? Hierzu wurden aktuelle Ergebnisse der Lebensmittelüberwachung vorgestellt und eingeordnet. Abschließend wurde diskutiert, wie Verbraucherinnen und Verbraucher sachgerecht über die Thematik informiert werden können.

Zum ganzen Programm: https://www.bfr-akademie.de/media/wys…

Weitere vergangene und künftige Veranstaltungen des BfR: https://www.bfr-akademie.de/

Play Video

Die gesundheitliche Risikobewertung von Pflanzenschutzmitteln [21. BfR-Forum: Pflanzenschutzmittel]

Dr. Jens Schubert vom BfR mit seinem Vortrag: „Die gesundheitliche Risikobewertung von Pflanzenschutzmitteln im BfR“.

Die Anwendung von Pflanzenschutzmitteln wird teilweise kontrovers diskutiert. Zum einen sind Pflanzenschutzmaßnahmen notwendig, um Kulturpflanzen und Ernteprodukte vor Krankheiten und Schädlingen zu schützen und rund ums Jahr die Lebensmittelqualität und -versorgung zu sichern. Verbraucherinnen und Verbraucher machen sich allerdings zuweilen Sorgen um Pflanzenschutzmittelrückstände in ihrer Nahrung oder den Eintrag vom Feld in ihren angrenzenden Garten. Sind diese Sorgen aus fachlicher Sicht gerechtfertigt? Dieser Kernfrage ging das 21. BfR-Forum Verbraucherschutz „Pflanzenschutzmittel – ein Anlass zur Sorge?“ nach. Am 9. und 10. Juni 2021 wurden im Kaiserin Friedrich-Haus in Berlin die Fragen von Verbraucherinnen und Verbrauchern zur Anwendung und zu Rückständen von Pflanzenschutzmitteln diskutiert.

Dabei wurde erläutert, auf welcher Datengrundlage Pflanzenschutzmittel zugelassen werden und mit welchen Maßnahmen ihre sichere Anwendung gewährleistet wird. Es ging auch darum, die Sicherheit unserer Lebensmittel zu beleuchten. Sind Rückstände von Pflanzenschutzmitteln in Lebensmitteln ein Anlass zur Sorge? Wie hoch dürfen sie sein? Sind sie vermeidbar? Hierzu wurden aktuelle Ergebnisse der Lebensmittelüberwachung vorgestellt und eingeordnet. Abschließend wurde diskutiert, wie Verbraucherinnen und Verbraucher sachgerecht über die Thematik informiert werden können.

Zum ganzen Programm: https://www.bfr-akademie.de/media/wys…

Weitere vergangene und künftige Veranstaltungen des BfR: https://www.bfr-akademie.de/

Play Video

Schutz von Anwendern, Arbeitern, Anwohnern und Nebenstehenden [21. BfR-Forum: Pflanzenschutzmittel]

Dr. Sabine Martin vom BfR mit ihrem Vortrag: „Schutz von Anwendern, Arbeitern, Anwohnern und Nebenstehenden vor Pflanzenschutzmitteln“.

Die Anwendung von Pflanzenschutzmitteln wird teilweise kontrovers diskutiert. Zum einen sind Pflanzenschutzmaßnahmen notwendig, um Kulturpflanzen und Ernteprodukte vor Krankheiten und Schädlingen zu schützen und rund ums Jahr die Lebensmittelqualität und -versorgung zu sichern. Verbraucherinnen und Verbraucher machen sich allerdings zuweilen Sorgen um Pflanzenschutzmittelrückstände in ihrer Nahrung oder den Eintrag vom Feld in ihren angrenzenden Garten. Sind diese Sorgen aus fachlicher Sicht gerechtfertigt? Dieser Kernfrage ging das 21. BfR-Forum Verbraucherschutz „Pflanzenschutzmittel – ein Anlass zur Sorge?“ nach. Am 9. und 10. Juni 2021 wurden im Kaiserin Friedrich-Haus in Berlin die Fragen von Verbraucherinnen und Verbrauchern zur Anwendung und zu Rückständen von Pflanzenschutzmitteln diskutiert.

Dabei wurde erläutert, auf welcher Datengrundlage Pflanzenschutzmittel zugelassen werden und mit welchen Maßnahmen ihre sichere Anwendung gewährleistet wird. Es ging auch darum, die Sicherheit unserer Lebensmittel zu beleuchten. Sind Rückstände von Pflanzenschutzmitteln in Lebensmitteln ein Anlass zur Sorge? Wie hoch dürfen sie sein? Sind sie vermeidbar? Hierzu wurden aktuelle Ergebnisse der Lebensmittelüberwachung vorgestellt und eingeordnet. Abschließend wurde diskutiert, wie Verbraucherinnen und Verbraucher sachgerecht über die Thematik informiert werden können.

Zum ganzen Programm: https://www.bfr-akademie.de/media/wys…

Weitere vergangene und künftige Veranstaltungen des BfR: https://www.bfr-akademie.de/